Montag, 10 August 2020

Die Halle feiert ihre Schwäbischen Meister

  • Kategorie: Sport 2019/20
  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 02. März 2020 13:44
  • Veröffentlicht: Montag, 02. März 2020 13:26
  • Zugriffe: 427

Am 28. Januar durften wir in Wittislingen die Schwäbische Meisterschaft im Volleyball austragen. Um es vorweg zu nehmen – die mehr als hundert Zuschauer verwandelten unsere heimische Halle in einen Hexenkessel, eine uneinnehmbare Festung und dürften wohl allesamt begeistert nach Hause gegangen sein.

pm bf jungen 32 1

Und sie bekamen exzellenten Volleyballsport geboten. Das erste Spiel bescherte uns die Moll-Berczy-Mittelschule aus Wallerstein als Gegner. In Satz 1 wirkten die Gäste etwas nervös, weswegen wir schnell auf 8:0 wegzogen. Den Vorsprung verwalteten wir sicher und so stand am Ende ein verdienter 25:16-Satzerfolg. Nachdem wir im zweiten Durchgang 0:3 zurücklagen, gelangen zehn Punkte in Folge und unser Gegner resignierte sichtlich. So wirkte das 25:9 deutlicher als es tatsächlich war, denn die Wallersteiner Schulsportler präsentierten ansprechenden Volleyball.

Allerdings mussten sie kurz darauf schon wieder aufs Feld und standen dort der Mittelschule aus Nördlingen gegenüber, einem Team, das athletisch wie technisch höchsten Ansprüchen genügte. Vor allem mit den druckvollen Aufschlägen dominierten sie ihr Gegenüber, so dass auch hier beide Sätze sicher an die in Dunkelgelb gekleideten Nördlinger gingen (25:14, 25:12).

Nachdem der dritte Platz (wie in den Vorjahren) an Wallerstein ging, standen sich (wie in den Vorjahren) im Endspiel wieder die Mittelschulen aus Nördlingen und Wittislingen auf dem Platz. Von Beginn an spielten beide Teams „mit voller Kapelle“: knallharte Aufschläge wurden gefolgt von druckvollem Angriffsspiel und gelungenen Blockaktionen. Trotz der Unterstützung unseres tollen Publikums lagen die Gäste stets knapp in Front. Allerdings vermochten sie uns nicht abzuschütteln und so blieb lange offen, wer letztlich den ersten Satz holen würde. Beim 17:16 gingen wir erstmals in Front und hatten gegen Satzende etwas mehr Glück auf unserer Seite. Unter dem ohrenbetäubenden Jubel der Tribüne ging dieser Abschnitt mit 25:22 an unser Team.
(Spielfilm: 1:3, 4:6, 7:7, 7:11, 12:13, 13:15, 17:16, 18:19, 22:20, 25:22)
Umgekehrte Vorzeichen in Satz 2: hier liefen die Nördlinger immer einem knappen Rückstand hinterher. Jetzt wurde um jeden Punkt verbissen gefightet und die Feldabwehr auf beiden Seiten verdiente sich das Attribut „sensationell“. Wieder stand es 17:17. In dem kräftezehrenden Match hatten scheinbar wir den etwas längeren Atem, denn acht der letzten zehn Punkte gingen an unsere Jungen. Nach dem Matchball lagen sie sich alle acht in den Armen, vergaßen aber nicht den Dank an die Mannschaft aus Nördlingen, die uns das Allerletzte abverlangt hatte.
(Spielfilm: 0:3, 5:5, 9:6, 12:8, 13:10, 14:13, 17:17, 20:17, 23:18, 25:19)

pm bf jungen 32 2

Nach der Siegerehrung (mit Urkunden und Medaillen) blieb noch ein wenig Zeit, um die „keys to success“ (die Schlüssel zum Erfolg) zu ergründen. Neben der erstaunlichen Abgeklärtheit stach in erster Linie das Ausspielen der eigenen Stärken heraus, was Coach Hirschmann sichtlich mit Stolz erfüllte.

pm bf jungen 32 3

Am 19. Februar geht es nun nach Oberbayern zur Südbayerischen Meisterschaft. In Unterschleißheim wollen wir unseren Vorjahrestitel verteidigen und hoffen dazu auf viele gedrückte Daumen unserer einmaligen Fans.

G. Hirschmann