Sonntag, 09 August 2020

Eine Nummer zu groß

  • Kategorie: Sport 2019/20
  • Zuletzt aktualisiert: Samstag, 07. März 2020 13:08
  • Veröffentlicht: Montag, 02. März 2020 13:28
  • Zugriffe: 434

Am 19. Februar fuhr unser Volleyballteam nach Unterschleißheim nahe München, um dort das Finale um die südbayerische Meisterschaft gegen die dortige Mittelschule zu spielen. Mit dabei waren auch ein Dutzend Eltern und Verwandte, die uns nach Kräften unterstützten.

In der kleinen Schulturnhalle konnten wir uns einspielen und schon einen ersten Blick auf unsere Kontrahenten werfen. Diese waren (leider) deutlich größer und auch kräftiger als wir. Und nicht nur das – wir trafen hier auf technisch und taktisch versierte Vereinsspieler des SV Lohhof. Schon beim üblichen Einspielen demonstrierten sie ihr wuchtiges Angriffsspiel mit fulminanten Schmetterschlägen, die nur so übers Netz pfiffen.

Von vielen ihrer Mitschüler und mehreren Trommlern angetrieben übernahmen die Gastgeber auch schnell in Satz 1 die Führung und zogen uns davon. Allerdings stand das Spiel zunächst auf keinem hohen Niveau: die Punktgewinne resultierten überwiegend aus Fehlern der jeweils anderen Mannschaft. Beim 18:11 bekam unsere zweite Vier ihren Einsatz und holte noch drei von zehn Punkten, so dass der erste Durchgang mit 25:14 an die Oberbayern ging.

Wir nutzten die Zwischenpause, um unsere Taktik umzustellen. Wir wollten nun am Netz komplett aggressiv, aber auch raffiniert spielen, um uns einen Vorteil zu verschaffen. Die ersten 20 Punkte gelang das auch ziemlich gut (10:10), ehe wir vier Punkte in Folge abgeben mussten. Beim 18:15 keimte nochmals Hoffnung auf, doch die Gastgeber zeigten keine Schwäche und holten sich mit 25:17 auch den zweiten Satz und das Match – ein Ergebnis, das klarer aussieht als es wirklich war. Wir hatten aber alles in die Waagschale geworfen, was ging, und in diesem Durchgang sicherlich besser gespielt als bei der Schwäbischen drei Wochen zuvor. Doch neidlos mussten wir anerkennen, dass unser Gegner uns einfach überlegen war, ebenfalls seine Taktik anpassen konnte und dass wir gegen sie überhaupt keine einfachen Punkte bekamen. Trotzdem gelangen uns zwölf eigene Punkte, viele davon herrlich herausgespielt.

Bei der Siegerehrung erhielt jeder von uns für den 3. Platz in Bayern eine Bronzemedaille und viel Applaus von vielen der anwesenden Zuschauer. Wir waren uns sicher: wir hatten heute gegen den kommenden bayerischen Meister verloren – ein Team, das wohl das beste war, was wir an Mittelschulvolleyball jemals erlebt hatten.

20200219 151646

20200219 122659 a

20200219 111413

20200219 090220

 

G. Hirschmann